Ressourcenschutz

Suffizientes Bauen und Wohnen: Neben Effizienz und Konsistenz braucht es Suffizienz-Maßnahmen, um Klimaneutralität zu erreichen. Das heißt: Es muss ein Umdenken weg von “Viel hilft viel” hin zu einem maßvolleren, also suffizienten, Umgang mit Ressourcen erfolgen.

Mit Hilfe der „Bewertungsmatrix Suffizienz für Wohngebäude“ können die wesentlichen Suffizienz-Eigenschaften anhand von sieben Themenfeldern, 23 Kriterien und 58 Indikatoren während des Planungsprozesses bestimmt und optimiert werden. Bei der Entwicklung dieses Kriterien-Sets standen eine möglichst objektive Bewertbarkeit bzw. Quantifizierbarkeit sowie die Handhabbarkeit im Planungsprozess im Fokus, weshalb an vielen Stellen auf bestehende Bewertungsmethoden aus den Zertifizierungssystemen DGNB und NaWoh zurückgegriffen wird.

Die hier zur Verfügung gestellten Checklisten unterstützen alle an einem Bauprojekt Beteiligten, die relevanten Fragen rund um das Thema Circular Economy zum richtigen Zeitpunkt zu adressieren. Viel erreichen lässt sich, wenn umbau- und rückbaufreundlich geplant wird und eine Mehrfachnutzung von Flächen umgesetzt wird.

Planen und Bauen für die Circular Economy

Ein Leitfaden für die richtige Material-und Produktauswahl pro HOAI-Phase